Sie befinden sich hier: 

Ruf

Cladding steigert Standzeit von Förderschnecke

RUF verdichtet Materialien, wie Holzschnitzel oder Metallspäne in hochwertigen Brikettiersystemen zu leicht handhabbaren Briketts. Eine Förderschnecke transportiert das Füllgut zu einer Kammer, wo der Pressvorgang mit einem hydraulischen Zylinder erfolgt. Das Auftragen einer Härteschicht, mit hochlegiertem Schweißdraht, steigert die Standzeit der Förderschnecke erheblich. Dieses Verfahren, auch Cladding genannt, ist eine preiswerte Alternative zu anderen Härteverfahren großer Bauteile. Bei RUF fertigt ein QIROX-Schweißroboter Förderschnecken unterschiedlicher Längen und Durchmesser auf zwei Arbeitsstationen. Vor dem Schweißen vermisst ein am Roboterarm befestigter Lasersensor die Förderschnecke und passt die programmierte Bahn an die jeweiligen Gegebenheiten an. Dies gewährleistet eine optimale Qualität der Schweißnaht.

Bauteil:
Förderschnecke
Verfahren:
Control Weld
Werkstoff:
Blech 4 - 8 mm

Sie planen eine Anlage
für automatisiertes Schweißen?

Ihr Ansprechpartner

Manuel Benner
Tel.: +49 (0)2773/85-0

E-Mail schreiben

Weitere
Informationen

Infoblatt