Sicherheit im Fokus

HAIGER/WÜLFRATH – Seit jeher steht Puky für "einzigartige Sicherheit" bei Kinderfahrzeugen. Beim Schweißen vertraut das Unternehmen schon seit Jahrzehnten auf die Technologien aus dem Hause CLOOS. Kürzlich hat Puky gleich zwei neue Kompaktzellen QR-CC-6 von CLOOS in Betrieb genommen. Hier schweißen die QIROX-Roboter Lenker und Rahmen für die Kinderfahrräder. Der Einsatz der beiden neuen Kompaktzellen gewährleistet eine hohe Prozesssicherheit und eine exzellente Produktqualität.

Die Puky GmbH & Co. KG verfügt über mehr als 68 Jahre Erfahrung in der Entwicklung, Konstruktion und Produktion von Kinderfahrzeugen. Seit der Gründung im Jahre 1949 ist das Unternehmen stetig gewachsen, zunächst unter dem Markennamen Puck, ab 1956 dann unter Puky. Mit mehr als 110 Mitarbeitern am Hauptstandort in Wülfrath fertigt Puky mehr als 700.000 Kinderfahrzeuge pro Jahr. Dabei reicht die Produktpalette von kleinen Rutschfahrzeugen über Dreiräder und Laufräder bis hin zu 24-Zoll-Fahrrädern. Alle Fahrzeuge werden in Deutschland entwickelt, konstruiert und produziert.

Sicherheit hat oberste Priorität
Die Fahrzeuge von Puky verfügen über ein hochwertiges, durchdachtes und kindgerechtes Design. "Bei uns steht Sicherheit ganz klar im Vordergrund", erklärt Florian Guss, Industrial Engineer bei Puky. Aufgrund des hohen Qualitätsstandards haben die Puky-Kinderfahrzeuge einen hohen Wiederverkaufswert. Um die hohe Produktqualität sicherzustellen, verfügt Puky über ein eigenes Prüf- und Testlabor. Außerdem orientiert sich die Fertigung am Kaizen-Verfahren, womit Fertigungsprozesse kontinuierlich optimiert werden.

Automatisiertes Schweißen mit flexiblen Kompaktzellen
Aufgrund steigender Stückzahlen hat Puky in den letzten Jahren stark in automatisierte Fertigungstechnik investiert. Früher wurden die Fahrzeuge komplett manuell geschweißt. Für die Fertigung von Lenkern und Rahmen für die Fahrräder hat Puky seit Kurzem zwei QIROX-Kompaktzelle QR-CC-6 von CLOOS im Einsatz. Dabei handelt es sich jeweils um schlüsselfertige Systeme, die über einen 2-Stationen-Werkstückpositionierer mit horizontalem Wechsel und Dreh- und Schwenkbewegung verfügen. Der Einlegebereich wird durch einen seitlichen Schutzzaun sowie eine Lichtschranke während des Taktzyklus abgesichert. Alle Roboter- und Positionierachsen arbeiten vollsynchron zusammen.
Dies ermöglicht exzellente Schweißergebnisse, verringert die Nebenzeiten und beschleunigt den gesamten Prozessablauf enorm.

Pressekontakt:

Carl Cloos Schweißtechnik GmbH
Carl-Cloos-Straße 1, 35708 Haiger
Stefanie Nüchtern-Baumhoff
Tel. +49 (0)2773 85-478
E-Mail: stefanie.nuechtern@cloos.de

Download des kompletten Presseartikels mit allen verfügbaren Bildern
Presseartikel und verfügbare Bilder
Carl Cloos Schweißtechnik GmbH - Carl-Cloos-Straße 1 - 35708 Haiger / Deutschland - Tel. 0 27 73 / 85-0