Geballte schweißtechnische Expertise

HAIGER – Die anwendungs- und verfahrenstechnische Entwicklung von CLOOS bietet Machbarkeitsuntersuchungen an Kundenbauteilen, die Erstellung und Optimierung von Roboterprogrammen sowie Beratung bei der Auswahl der optimalen Schweißtechnologie. Sie spielt damit eine zentrale Rolle bei der Entwicklung von kundenspezifischen Schweißlösungen und neuen Schweißtechnologien.

Langjähriges Know-how trifft neueste Technologien
"In unserem schweißtechnischen Kompetenzzentrum entwickeln unsere  Spezialisten effiziente Lösungen und innovative Schweißtechniken, die auf die individuellen Bedürfnisse unserer Kunden abgestimmt sind", sagt Christian Paul, Leiter der anwendungs- und verfahrenstechnischen Entwicklung bei CLOOS, der den Bereich seit den Anfängen in den 1980er Jahren kontinuierlich ausgebaut hat. Heute besteht die Abteilung aus 22 Mitarbeitern, die auf einer Fläche von 1.500 m² für die Kunden stets das Beste aus dem Lichtbogen rausholen. Dabei greifen die Spezialisten auf die neuesten Technologien für das manuelle und automatisierte Schweißen zurück. Egal ob WIG, MIG, MAG, Plasma oder Laser-Hybrid – das Kompetenzzentrum bildet die gesamte schweißtechnische Bandbreite ab und kann sämtliche Werkstoffe verarbeiten. Auch innovative Verfahren wie das additive Schweißen werden bei CLOOS eingesetzt und kontinuierlich weiterentwickelt. Insgesamt stehen 12 Roboteranlagen mit verschiedenen peripheren Einrichtungen für Versuche und Vorführungen bereit. Dort können komplexen Bauteile mit einer Länge von bis zu 6 Metern und einem Gewicht von bis zu 4 Tonnen verarbeitet werden. Mit ihrem umfassenden Know-how beraten die Spezialisten Kunden und Kollegen bei der Auswahl des optimalen Fertigungsverfahrens, Schweißprozesses und der Schweißtechnologie.

Die Mitarbeiter verfügen über weitreichende Erfahrung in den Bereichen Schweißen, Löten, Trennen, Brennen, Bürsten und Reinigen, bei der optimalen Auswahl der Parameter, den Eigenschaften und den Einflüssen von Zusatzwerkstoffen und Gasen sowie bei den vielfältigen Einsatzmöglichkeiten von Sensorik. "1986 haben wir bereits den ersten Laser-Sensor zur Online-Nahtverfolgung an einer 10-Achs-Roboteranlage eingesetzt," erinnert sich Paul. "Heute können wir mit taktilen Gasdüsensensoren, Lichtbogensensoren sowie Online- und Offline-Lasersensoren die bestmögliche Schweißnahtqualität sicherstellen."  

Daneben spielen die Themen Digitalisierung und Vernetzung auch in der anwendungs- und verfahrenstechnischen Entwicklung eine immer wichtigere Rolle. So sind alle Roboteranlagen miteinander vernetzt und mit der CLOOS-Digitalisierungsplattform C-Gate ausgestattet.

Pressekontakt:

Carl Cloos Schweißtechnik GmbH
Carl-Cloos-Straße 1, 35708 Haiger
Stefanie Nüchtern-Baumhoff
Tel. +49 (0)2773 85-478
E-Mail: stefanie.nuechtern@cloos.de

Download des kompletten Presseartikels mit allen verfügbaren Bildern
Presseartikel und verfügbare Bilder
Carl Cloos Schweißtechnik GmbH - Carl-Cloos-Straße 1 - 35708 Haiger / Deutschland - Tel. 0 27 73 / 85-0