Abschlussprojekt in Kooperation mit CLOOS

Vier Absolventen der Techniker-Fachschule Weilburg entwickelten in Kooperation mit der Carl Cloos Schweißtechnik GmbH ein variables Spannprogramm als SPS-Makro zur flexibleren Nutzung von Roboterschweißzellen. "Das variable Spannprogramm macht den Programmierprozess und die Bedienung deutlich einfacher, auch für Nicht-Fachleute", sagt CLOOS-Geschäftsführer Sieghard Thomas. Mit ihrem Projekt haben die Techniker nicht nur CLOOS, sondern auch den VDE-Rhein-Main überzeugt. Ende Juni erhielten sie den Friedrich-Dessauer-Preis in der Fachrichtung Automatisierungs- und Prozessleittechnik, der jährlich an die besten Abschlussarbeiten eines Studienjahrganges verliehen wird.

Das Abschlussprojekt der vier Techniker Daniel Ströhmann, Florian Orschel, Timo Rosenkranz und Thilo Rühl lief von Dezember 2019 bis Mai 2020. Trotz der Kontaktbeschränkungen ab Mitte März durch die COVID-19-Pandemie war es den vier Technikern möglich an ihrem Projekt weiterzuarbeiten. Die Projektbetreuung durch CLOOS erfolgte in dieser Zeit via E-Mail und Telefonkonferenzen. Mitte Juli hat das Techniker-Team das Projekt offiziell an CLOOS übergeben.

Die QIROX-Roboterschweißzellen bildeten die Grundlage für das Abschlussprojekt. Für jedes Bauteil, das auf einer Schweißzelle verarbeitet wird, muss auch eine passende Spannvorrichtung vorhanden sein. Hier müssen jedes Mal die Art der verwendeten Ventile und die Spannreihenfolge angepasst werden, was mit viel Aufwand verbunden ist.

Deshalb haben die vier Techniker ein variables Spannprogramm mit Visualisierung für Zylinderbewegungen bei Roboterschweißzellen entwickelt. So können Anwender eigenständig Spannfolgen parametrieren, ohne das SPS-Programm ändern zu müssen.

"Die technischen Herausforderungen waren bei dem Projekt sehr hoch", erklärt Stephan Pittner, Leiter Automation bei CLOOS. "Mit viel Kreativität und Eigeninitiative hat das Team das Projekt erfolgreich umgesetzt. Die jungen Leute haben einen tollen Job gemacht."

Auch zwei CLOOS-Auszubildende haben an der Verwirklichung des Projektes mitgewirkt. Die beiden angehenden Elektroniker für Betriebstechnik haben ein Simulationsmodell konstruiert und montiert, womit die Techniker ihr Programm hardwarenah testen konnten.
 

Pressekontakt:

Carl Cloos Schweißtechnik GmbH
Carl-Cloos-Straße 1, 35708 Haiger
Stefanie Nüchtern-Baumhoff
Tel. +49 (0)2773 85-478
E-Mail: stefanie.nuechtern@cloos.de

Download des kompletten Presseartikels mit allen verfügbaren Bildern
Presseartikel und verfügbare Bilder
Carl Cloos Schweißtechnik GmbH - Carl-Cloos-Straße 1 - 35708 Haiger / Deutschland - Tel. 0 27 73 / 85-0